Hauptstraße in der Viamala: 12,8 Mio Investition

Share
Zinsanlage

Die bündner Regierung genehmigt ein Auflageprojekt zur Korrektion der Italienischen Straße im Abschnitt Viamala.

Dieses Straßenstück entspricht nicht mehr den heutigen Bedürfnissen und Sicherheitsanforderungen an eine Hauptstraße, so der Kanton Graubünden in einer Medienmitteilung.

Das Projekt sieht vor, den sehr schlechten Straßenoberbau zu erneuern sowie die Kunstbauten – Brücken, Galerien und Schutzmauern – umfassend instandzusetzen.

Die Bauarbeiten sollen in vier Jahresetappen zwischen 2019 und 2022 durchgeführt werden.

Die Gesamtkosten des Projekts betragen rund 12,8 Millionen Franken.

Viamala gr

Zinsanlage