“Nossa Punt” rettet Danis-Brücke

Zinsanlage

Zwischen Tavanasa und Danis wird heute die Vorderrheinbrücke mit einer Eröffnungsfeier dem Verkehr übergeben. Dank der neuen Brücke wird die Zufahrt in die Ferienregion Brigels – Waltensburg – Andiast erleichtert. Damit kann auch das zulässige Höchstgewicht auf der Brigelserstrasse angehoben werden.

Der in einer Bauzeit von zwei Jahren und mit Gesamtkosten von rund 5,3 Millionen Franken erstellte Brückenneubau überquert neben dem Vorderrhein auch das Trasse der Rhätischen Bahn. Das visuell prägende Element der 101 Meter langen Brücke bilden die beiden trompetenförmigen Brückenenden, welche aufgrund der beidseitig bestehenden Straßengeometrie notwendig wurden. So weitet sich die 9,5 Meter breite Brücke auf der Seite Tavanasa bis auf 36,5 Meter aus.

Auf der schmalen Versellbrücke aus dem Jahr 1928 war das Kreuzen nicht möglich und Schwertransporte durften die Brücke nicht befahren. Mit der Inbetriebnahme der Vorderrheinbrücke Danis kann das zulässige Höchstgewicht auf der Brigelserstraße auf 32 Tonnen erhöht werden.

Die historische Bogenbrücke des Churer Ingenieurs Walter Versell bleibt dank dem Einsatz des Vereins „Nossa Punt“ und der gleichnamigen Stiftung, welche die Versellbrücke zu Eigentum und Unterhalt übernimmt, erhalten. Sie wird künftig Fußgängern und Velolenkern zur Verfügung stehen.

bruecke1__w_1600__h_0

Zinsanlage

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*