Causa Kunz / Jäger: Bündner Kunstmuseum nun mit 2 Direktoren

Share

Stephan Kunz wird wieder als Direktor des Bündner Kunstmuseums eingesetzt. Nicole Seeberger wird neu Co-Direktorin.

Am 21. Juni entschied Regierungsrat Martin Jäger, unter Einbezug der externen und internen Beteiligten, die Reorganisation der Leitung des Bündner Kunstmuseums erneut zu analysieren.

Dies nachdem er seinen ersten Entscheid sistiert hatte.

Mit Dr. Hans Hatz wurde eine externe Person beigezogen mit dem Auftrag, mögliche Optionen zu klären und nach individuellen Gesprächen mit den Beteiligten Lösungsmöglichkeiten vorzuschlagen. Gestützt auf diesen Prozeß konnte nach intensiven Gesprächen eine von allen Beteiligten gemeinsam getragene Lösung gefunden werden.

Foto_PK4Neu wird für die Leitung des Bündner Kunstmuseums eine Co-Direktion gebildet. Stephan Kunz bleibt weiterhin für die künstlerische Leitung des Hauses und für die Kuration neuer Ausstellungen sowie für die Erweiterung, Sicherung und Pflege der Sammlung verantwortlich.

Foto_PK3Er ist wie bisher Bindeglied zum Bündner Kunstverein und zur Stiftung Bündner Kunstsammlung. Frau Dr. Nicole Seeberger übernimmt die administrative, personelle und kommunikative Leitung und ist im Rahmen der Sammlung für die Bereiche Wissenschaft, Dokumentation und Archiv verantwortlich. Die Direktorin und der Direktor sind ab sofort in ihren neuen Positionen tätig.

Foto_PK2Die vom zuständigen Departement beschlossene Reorganisation bringt eine spürbare Verstärkung der bestehenden Leitungsfunktionen und legt das Fundament, um den bisherigen Erfolg des im Juni 2016 neu eröffneten Bündner Kunstmuseums erfolgreich weiterführen zu können.

Beitrag zur Causa Kunz / Jäger unter Debatte

Foto_PK1