Debatte

Debatte Graubünden – Rhätische Zeitung

Schengenabkommen: Niemand hält sich daran

Die Grenze zwischen der Schweiz und Italien wird munter kontrolliert. Grenzposten wie zu alten Zeiten vor Schengen (Bild: Remo Maßat, RZ - Grenze Brüsc (Brusio / CH) und Thiran (Tirano / IT)
Share

Schengen sollte die Grenzen abschaffen, dabei passiert heimlich europaweit das Gegenteil. Gerade teilt die bündner Regierung mit, daß sie das Grenzwachtkorps Graubündens personell, materiell und infrastrukturell aufstocken und erneuern möchte. Z. B. die Grenze zwischen Campocologno (Puschlav) und Tirano (Veltlin)…

Bündner Regierung: Im Internet noch nicht angekommen

Share

Durch den geplanten Zusammenschluß von “La Voce del San Bernardino” und “Il Grigione Italiano” würde neu der gesamte italienischsprachige Teil Graubündens mit einer Zeitung abgedeckt, so die Bündner Regierung in einer aktuellen Mitteilung. Das ist nicht nur falsch, sondern völlig…

Beitrag von Konsumenten und Unternehmen zum Klima- und Umweltschutz

Share

Sicherlich sollte an der Aussage, daß es unsere Erde nur einmal gibt, nichts Verwunderliches sein. Doch in der Realität scheint das oftmals noch nicht so wahrgenommen zu werden, da es noch viele Staaten und Konzerne gibt, die den Umweltschutz bis…

Leserbrief: “So nicht, liebe Bünderinnen und Bündner”

Altersreform Abstimmung
Share

Am kommenden Sonntag ist es nun soweit. Wir stimmen über die Reform der Altersvorsorge 2020 ab. Es stimmt: Unsere Altersvorsorge muß saniert werden. Viele erhoffen sich mit der AHV-Reform eine Verbesserung. Doch anstatt die AHV zu sanieren, stimmen wir über…

FDP zum Kunstmuseum-Debakel: außer Spesen nichts gewesen!

Foto_PK2
Share

Nach einer für Bündner Verhältnisse grandiosen Schelte und Einmischung in operative Entscheide durch die Kulturlobby hat EKUD-Chef, Regierungsrat Martin Jäger vor den Sommerferien seinen Entscheid in der causa Kunz zurückgezogen, und die von ihm unter mysteriösen Umständen eingesetzte Direktorin wieder…

Trotz abermaligem Olympia-Nein: Umverteilung von Steuergeldern geht weiter

Steuergelder Subventionen Graubuenden
Share

Daß die bündner Regierung gerne subventioniert und umverteilt, weiß jeder, der die Politik der letzten Jahre verfolgt hat. Ob es ein österreichiche Milliardäre sind namens Stallinger oder Mayr-Melnhof, die Steuermillionen für ein Sägewerk erhielten, das Ems mit der größten Beton-Ruine…

Olympia 2026: Regierung veröffentlicht Werbeunterlagen

bildschirmfoto-2017-01-10-um-17-42-04
Share

Nachdem in einer Volksabstimmung Olympische Spiele abgelehnt wurden, möchten Wirtschaftskreise und viele Politiker einige Jahre später dennoch einen solchen Anlaß durchsetzen. Nun werden vor der Abstimmung Steuergelder eingesetzt, um den Standpunkt der Regierung darzustellen. Denn ob sich beworben werden soll…

Billag-Zwangsgebühren: No-Billag-Initiative 1 Jahr alt

no-billag-srg
Share

Zahlen Sie auch gerne Zwangsgebühren für etwas, das Sie gar nicht nutzen? Für reine Staatspropaganda (siehe unten)? Wir leben im Internetzeitalter. Der ursprüngliche Informationsauftrag des Staats via Fernsehen entfällt. Doch anstatt dies zurückzuschrauben, wird sogar eine neue Zwangsgebühr eingeführt. Das Komitee…

Fördergelder: “Mit Speck fängt man Mäuse”

konrad-fischer
Share

Von Konrad Fischer Ist das nicht traurig, wie die Schweizer Kanzleischranzen die Produktgruppe Klimaschutz wie sauer Bier an den Mann bringen wollen? Mit Speck fängt man Mäuse, ok, aber sind die Schweizer Hausbesitzer bei aller Liebe zum Lochchäsli wirklich “innovativ”…

Repower-Kohlekraftwerk in Saline Joniche. Das Ende.

Foto des Kamins der Ex-Liquichimica in Saline Joniche mit der Aufschrift STOP CARBONE. «Repower Kohlekraftwerk wird nicht gebaut.»
Share

Von Peter Vogelsanger, Zürich Wie aus einem Schreiben des italienischen Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung vom 18. November hervorgeht, hat am Tag zuvor die Repower Tochtergesellschaft SEI S.p.A. das Projektgesuch für das Kohlekraftwerk in Saline Joniche zurückgezogen. Das Ministerium hat in…