Bündner Regierung macht Werbung für umstrittene Grippeimpfung

Share

Eine Grippeimpfung ist die wirksamste Methode, um sich vor der ansteckenden Viruserkrankung zu schützen, so die Standeskanzlei der Bündner Regierung in einer Mitteilung, und “Insbesondere das Gesundheitspersonal kann dadurch die Patienten besser schützen.”

Die Grippe ist eine ansteckende Viruserkrankung der kalten Jahreszeit. Insbesondere für Menschen mit erhöhtem Komplikationsrisiko ist die Grippe keine harmlose Erkrankung. Die wirksamste Methode, um sich gegen die Grippe und allfälligen Komplikationen zu schützen, ist die Impfung. Sie wird Personen mit einem erhöhten Komplikationsrisiko bei einer Grippeerkrankung empfohlen.

Von links: Dr. med. Felix Fleisch, Leiter Infektiologie, erklärt Regierungsrat Christian Rathgeb und Arnold Bachmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung des Kantonsspitals Graubünden, weshalb die jährliche Grippeimpfung zu empfehlen ist.

Von links: Dr. med. Felix Fleisch, Leiter Infektiologie, erklärt Regierungsrat Christian Rathgeb und Arnold Bachmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung des Kantonsspitals Graubünden, weshalb die jährliche Grippeimpfung zu empfehlen ist.

Dies sind insbesondere Menschen über 65 Jahre.

Der Grippeimpfung können sich alle Personen unterziehen, die ihr Risiko für eine Grippe aus privaten oder beruflichen Gründen vermindern möchten.

Regierungsrat Christian Rathgeb hat sich aus diesem Grund heute im Kantonsspital Graubünden gegen die Grippe impfen lassen.

Am 3. November fand der diesjährige nationale Grippeimpftag statt. Der nationale Grippeimpftag bietet die Möglichkeit, sich in vielen Arztpraxen ohne Anmeldung zu einem Pauschalpreis gegen die Grippe impfen zu lassen.

Appell an die Gesundheitspersonen

Die Mitarbeitenden in den Spitälern und in den Alters- und Pflegeheimen kommen täglich mit Personen mit einem erhöhten Komplikationsrisiko in Kontakt. Mit einer Grippeimpfung schützen sie sich dementsprechend nicht nur selbst, sondern auch die ihnen anvertrauten Patienten beziehungsweise Bewohner. Regierungsrat Christian Rathgeb appelliert in diesem Sinne an die Mitarbeitenden in den Spitälern und in den Alters- und Pflegeheimen, sich gegen die Grippe impfen zu lassen.

Kommentar