Bogenbrücke “Punt Val Mulinaun” eingeweiht

Share
Zinsanlage

Der kurvenreiche, schmale und 1,33 Kilometer lange Straßenabschnitt der Oberalpstraße zwischen Rabius und Sumvitg wird ausgebaut.

Für die Überquerung der Val Mulinaun kann heute das Herzstück dieses Ausbaus, nämlich die Brücke “Punt Val Mulinaun”, in Betrieb genommen werden.

Die Projektierung sowie der Bau der Brücke “Punt Val Mulinaun” war in technischer und gestalterischer Hinsicht eine anspruchsvolle Aufgabe.

Vor allem das steile Gelände barg Risiken und die Querung oberhalb des Baches stellte hohe Ansprüche an das Erscheinungsbild und die Konstruktion der Brücke.

Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2013 ein Projektwettbewerb für die “Punt Val Mulinaun” ausgeschrieben, bei welchem das Projekt ARTG der Schnetzer Puskas Ingenieure AG mit einer Bogenbrücke als Sieger hervor ging.
Diese neue, rund 210 Meter lange Bogenbrücke ist eine klassische Stahlbetonkonstruktion mit einem verhältnismäßig wenig vorgespannten Fahrbahnträger. Die Bogenspannweite beläuft sich auf rund 98 Meter, wobei sich der höchste Punkt der Brücke rund 50 Meter über dem Bach der Val Mulinaun befindet.

Die Breite der Brückenplatte beträgt mit den Kordonen durchgängig 10,35 Meter. Die Gesamtkosten für die Brücke belaufen sich auf rund 7,5 Millionen Franken.

Nach der heutigen Inbetriebnahme der Bogenbrücke muss der bergseitige Bereich der Fahrbahnplatte, welcher beim Widerlager auf der Seite Rabius in die bisherige Oberalpstrasse ragt, noch betoniert und abgedichtet sowie der Belag neu eingebaut werden. Zudem wird dieser Bereich mit einer Leitschranke ausgerüstet. In der direkten Umgebung der Brücke werden die Baupisten sowie Teile der bisherigen Oberalpstrasse rückgebaut. Aufgrund dieser Abschluss- und Rückbauarbeiten wird der Verkehr bis zu deren Fertigstellung im Herbst 2017 grundsätzlich zweispurig, aber noch mit eingeengten Fahrspuren, über die “Punt Val Mulinaun” geführt.

Zinsanlage