Alpkäse – Tradition, Kulinarik, Handwerk

Zinsanlage

Bereits zum zwanzigsten Mal findet die jährliche Bündner Alpkäseprämierung statt.

Der Alpkäse, welcher während des diesjährigen Alpsommers auf den Bündner Sennalpen produziert wurde, wird degustiert, taxiert und prämiert. 

Das Fachgremium besteht aus Vertretern der Land- und Milchwirtschaft sowie Politik und Gastronomie.

Alpkäse verbindet Tradition, Kulinarik und Handwerk wie kein anderes Nahrungsmittel.

Rhätischer Alpkäse schon seit der Römerzeit bekannt

Seit der Römerzeit wird Rhätischer (Alp)käse hergestellt und somit die Milch haltbar gemacht. Dank der besonderen Futtergrundlage für das Milchvieh sowie der handwerklichen Produktionsmethode erhält der Alpkäse seinen besonderen Geschmack.

Die Ziele der Bündner Alpkäseprämierung sind unter anderem, die Qualität des einheimischen Alpkäses nachhaltig zu steigern und den Stellenwert des Alpkäses zu fördern.

Zudem soll der Anlaß ein Ort der der Begegnung und des Austausches für Alppersonal und Alpinteressierte sein.

Alpkäseprämierung am 20. September in der Bündner Arena Cazis

Die diesjährige Bündner Alpkäseprämierung findet am Freitag, 20. September 2019 in der Bündner Arena in Cazis statt.

Die Taxation des Alpkäses wird von 17:00 bis 20:00 Uhr abgehalten. Die Verkündung der Resultate der Alpkäsetaxierung ist für 22:00 Uhr angesetzt. Für das leibliche Wohl sorgen Tom Solèr und sein Bergbeizer-Team in der Festwirtschaft, welche für alle Besucherinnen und Besucher ab 16:00 Uhr geöffnet ist. Ab 20:30 Uhr sorgen die “Starke Mander” für Stimmung in der Bündner Arena.

Es werden Senninnen und Sennen von rund 90 Alpen sowie rund 500 Besucher erwartet.

Beilagen:
Faktenblatt Bündner Alpkäse
Faktenblatt Bündner Alpkäseprämierung
Flugblatt Bündner Alpkäseprämierung

Zinsanlage

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*