1,5 Mio Steuergelder für Kindercity in Flims

Share
Zinsanlage

Umstrittene planwirtschaftliche Wettbewerbsverzerrung oder sinnvoller Einsatz von Steuergeld?

Davon können viele private Investoren nur träumen: Einen Zustupf von 1,5 Mio Steuergeldern:

Der SwissXplorer GmbH wird an die Realisierung der Kindercity / Sciencity Flims ein Kantonsbeitrag von maximal 1,5 Millionen Franken unter dem Titel “systemrelevante Infrastrukturen” gewährt. Die Kindercity Flims trägt insbesondere in der Destination Flims Laax, aber auch in der Surselva und im Rheintal, zur Steigerung der touristischen Wettbewerbsfähigkeit bei. Das neue Indoor-Angebot hat zudem Impulscharakter für andere Leistungsträger.

Die Kindercity wird im neuen, multifunktionalen Stenna-Center in Flims realisiert. Zielpublikum dieses Indoor-Unterhaltungsangebots sind Familien mit Kindern aber auch Primarklassen im Rahmen von Schulausflügen.

Das Konzept basiert auf einem pädagogischen Konzept, das sich Edutainment (Education und Entertainment) nennt, womit Spielen mit Wissenschaft durch kreative und moderne Bildung verbunden wird. Es ist beabsichtigt, in allen vier Sprachregionen der Schweiz ein solches Angebot aufzubauen.

Neben der bereits seit 14 Jahren bestehenden Kindercity in Volketswil ist das Projekt für die Westschweiz in Yverdon-les-Bains weit fortgeschritten. Für die romanische Schweiz wurde der Standort Flims gewählt.

Kindercity

 

Zinsanlage